}

Mittwoch, 8. Februar 2017

O U T B A C K - A D E L A I D E



Vom Kings Canyon nach Adelaide.
Der Kings Canyon ist schon einer der beeindruckendsten Formen Australiens. Für 2,5 Monate durfte ich in dem dazugehörigen Resort in dem Bereich Food and Beverage, Housekeeping und als Shop Assistent arbeiten. Die meiste Zeit war es ein bisschen einsam und keiner von den Angestellten wusste so wirklich etwas mit seiner Zeit anzustellen. Ungefähr 400 km waren wir von der größeren Stadt, Alice Springs, entfernt und auch viele Stunden von dem Uluru. Um uns herum war sozusagen nichts. Nur als wir für ein paar Tage frei hatten, fuhren wir mit dem Bus zum Ayers Rock. Für mich war der, von den Aboriginals bezeichnete heilige Berg ,  das Reiseziel Australiens. Besonders bei Sonnenuntergang aus der Ferne erstrahlte der Inselberg in wunderschöner, hellroter Farbe. Nach diesen erholsamen Tagen traf ich im Resort dann auch auf Suzie, meiner süße Südkoreanerin. ..
Im November verließen wir dann das Resort und fuhren nach Adelaide. Auf dem Weg dorthin machten wir halt in Coober Pedy. Die Kleinstadt nennt sich auch selbst die Opalhauptstadt der Welt.  Ungefähr 80 %, der in der Welt gefundenen Opale, stammt aus diesem Mondlandschaft aussehenden Ort.
Auf dem Weg nach Adelaide über den Stuart Highway passierten wir auch einige wunderschöne Salzseen. Für mich war es das Schnee Ereignis dieses Jahres .
Den Abend darauf verbrachten wir bei einem Lagerfeuer , Marshmallows und in unserem Zelt. Als dann plötzlich eine Gewitterfront heraufzog, flüchteten wir schnell in unser Auto. Riesige Blitze schossen aus dem Himmel. Sowas habe ich Zuhause noch nie gesehen!!!
Nach acht Tagen Fahrt erreichten wir endlich Adelaide und die perfekte Farm fanden wir auch dann nach einigen Stunden auf Gumtree. Unsere frühere Chefin betonte sofort, dass wir  für sie arbeiten können und mit dem nächsten Tag begann dann unsere Zeit als Orangenplfücker in Waikerie.

From Kings Canyon to Adelaide.
The Kings Canyon is one of the most impressive formations in Australia. For 2.5 months I got the opportunity to work in a resort , which is not far away from the Canyon. My week was full of housekeeping, bar, bistro, restaurant and general store work. Most of the time it was pretty quiet and nobody was really sure what they could do on their days off. The closest city was 400 kilometers away and also Uluru was not that close. This place was somewhere in the middle of Australia, but it was an incredible place to save money...
One day, I went to the Uluru with an AAT Kings Bus. Ayers Rock was the place to be for me in Australia. I was so happy to be able to take a closer look at the holy mountain of the Aboriginals. When the sun went down, the color of the Uluru changed into a light red color. It was awesome from far away.
After a couple of days on a campground, I went back to the resort and there I met Suzie. She was sitting in a bathtub in one of the deluxe rooms and we talked about farm work and the second year visa. After two minutes we were pretty sure that we wanted to find a farm together...
In November,  the time came for us to leave the resort and begin our trip to Adelaide in search of a farm where we could fulfill our 88 days for the second year visa. On our way, we passed big salt lakes;  my winter highlight this year... and also some of the pink lakes.

We arrived Adelaide eight days later and found an orange farm after a few minutes of searching on Gumtree. After a phone call, our latest boss told us we could start immediately and on the next day, our time as orange pickers began in Waikerie.